Security Awareness: Der Risikofaktor Mensch als Aktivposten

Security Awareness: Der Risikofaktor Mensch als Aktivposten

Cover

Es gibt viele gute Gründe, warum sich viele Security-Maßnahmen in Unternehmen an den Mitarbeitern orientieren. Allein mit Technologie lässt sich Sicherheit nicht gewährleisten, den Anwendern in Organisation fällt eine gewichtige Rolle in Sachen Gesamtsicherheit zu. Dies wurde in der Vergangenheit manchmal verkannt und der Aktivposten Mensch in der Security-Strategie erheblich unterschätzt.

Gut geschulte und wachsame Mitarbeiter können Unternehmen in Sachen Sicherheit große Vorteile bieten. Doch das Etablieren einer entsprechenden Kultur im Unternehmen und das Schaffen von Sicherheitsbewusstsein ist leichter gesagt als getan. Wissen vermitteln, Mitarbeiter schulen und so Risiken für Unternehmen minimieren, das sind unter anderem die Aufgaben von Security Awareness Trainern.

So kann das Bilden einer menschlichen Firewall nachhaltig zur Absicherung einer Organisation beitragen. Eine menschliche Firewall ist die Verteidigungslinie, die durch die Belegschaft des Unternehmens gebildet wird. Hierdurch lassen sich Bedrohungen für das Unternehmen wirksam abwehren. Dabei ist jedoch wichtig, dass dieser Ansatz sich über alle Abteilungen erstreckt, das betrifft jeden Mitarbeiter ebenso wie die Geschäftsführung. So gehört zu den wichtigen Schritten bei dem Aufbau einer menschlichen Firewall, dass Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen. Und dieser Ansatz funktioniert nur, wenn fortlaufende Schulungen und dynamische Anpassungen erfolgen.

Anbieter:
ComputerWeekly.de
Veröffentlicht am:
22.04.2021
Verfasst am:
22.04.2021
Format:
PDF
Typ:
E-Guide
Bereits Bitpipe.com-Mitglied? Anmeldung

Laden Sie diesen E-Guide herunter!